Jetzt auch noch den Garten!

Mit unserem Traumhaus zusammen haben wir ja auch einen Garten erworben. Was rede ich: Eigentlich drei Gärten! Einen vorne, einen hinten und einen ganz hinten. Also einen Vorgarten, einen Garten zwischen Haus und Anbauschuppen und einen noch dahinter, der bis zum Anliegerweg reicht. Bei der Kaufentscheidung zu diesem Grundstück hat dieser Garten für mich eine wichtige Rolle gespielt. Er ist vielseitig, groß und in großen Teilen nicht einsehbar. Nachteil: Es stehen zahlreiche Nadelbäume darin, die teilweise riesig sind und viel Licht wegnehmen. Weiterer Nachteil: Die 96jährige Vorbesitzerin hatte eine seltsame Vorliebe für Farn, Efeu, Bodendecker, Kiesel und scheußliche Plastik- und Tontiere. Dank des unermüdlichen Einsatzes meiner Eltern sind die ersten vier Genannten fast verschwunden und alles ist in „nackte“ Beete verwandelt. Dank meiner Nichte sind schon bei der Abrissparty im Oktober alle unechten Tiere im Müll verschwunden. Die Bäume stehen alle noch. Das muss die nächste Aktion werden. Wobei mir die Vorstellung des Fällens der drei Riesenbäume wirklich Angst macht und ich seit geraumer Zeit auf den mir Angetrauten einrede, das Fällen doch jemandem zu überlassen, der das schon mal gemacht hat – also jemand, der den Fall der Bäume auf jeden Fall N E B E N unser Haus, das Nachbarhaus links, das Nachbarhaus rechts, die Schuppen, die Anliegerstrasse und alles andere, was man nachher noch braucht und im Weg steht, garantiert. Der mir Angetraute hat eine Kettensäge gekauft und fängt erstmal mit den kleinen Fichten ganz hinten am Anliegerweg an…

Jetzt muss ich mir auch langsam mal Gedanken machen, wie denn mein Garten (meine Gärten) aussehen soll(en). Einige Vorstellungen hatte ich schon vorher, einige haben sich erst seit wir hier wohnen entwickelt. Einiges muss noch durchdacht werden. Und: Alles muss noch umgesetzt werden!

Der Vorgarten wird mit Stauden, Gräsern (also Pampasgras oder so…) und einem kleinen Obstbaum oder -strauch bepflanzt. Dann kommt da noch eine Bank rein, damit wir zwei nach getaner Arbeit vor dem Haus sitzen und dem Apfelbaum beim Wachsen zugucken können.

Der mittlere Garten wird in einen gepflasterten Innenhof umgestaltet mit einzelnen Beeten und einem Wasserbecken, einem Grill, Terrasse und so. Hinten soll mein Gemüsegarten und ein paar verwunschene „Flecken“ angelegt werden. Soweit so gut, wäre ich nicht ein Gartenerstklässler. Gestern haben wir zwei im Gartencenter nach eingehender Beratung durch den Gartenfachmann neben Pflanzerde auch kichernd Rinderdung – also gehäckselte Kuhfladen – in Säcken gekauft!

Ich glaube, ich muss meinem Blog eine weitere Seite hinzufügen: Charlies Tantes Garten. Es verspricht lustig zu werden, oder?

Advertisements

4 Antworten to “Jetzt auch noch den Garten!”

  1. Das mit den paar Bäumchen hat doch sicher der Sturm von heute erledigt, oder?
    Falls nicht: Vor dem nächsten Sturm einfach mal ein paar Sollbruchstellen am Stamm vorbereiten… 😉

  2. Kleiner Nachtrag: Gestern ist das Sturmtief ‚FraRaMa ‚ durch den Garten gerast und hat große Teile des Baumbestandes umgelegt. Glücklicherweise hat es sich um eine sehr lokale Sturmzelle gehandelt, so daß Nachbargrundstücke nicht in Mitleidenschaft gezogen wurden.
    Ein Spendenkonto für die Wiederaufforstung benennt die Blogbetreiberin gerne auf Nachfrage.

  3. charlystante Says:

    Dieses Sturmtief hat ganze Arbeit geleistet! Es fällt auf einmal Sonne in meinen Garten und besonders auf mein (noch gedachtes) Gemüsebeet. Ich bin stolz, wie professionell diese kleinen Tiefausläufer die Bäume nicht nur gelegt, sondern auch noch entastet und den Stamm in mehr oder minder handliche Stücke zerlegt haben. Der Holzschuppen ist voll und es riecht da so lecker nach Harz und frischem Holz, dass ich ab und an mal eine Nase nehmen gehe.
    Die vier oder fünf „Oschis“ in der Mitte des Garten können fallen, sobald wir den Ästen der anderen Bäume Herr geworden sind… Ich weiß ja jetzt, welcher „Wetterfront“ ich diese Aufgabe überlassen kann!

  4. Angetrauter Says:

    Danke für die Komplimente – nur der Ausdruck „kleiner Tiefausläufer“ läßt das Lächeln in meinem Gesicht wieder ein wenig gefrieren! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: