Delicious…

hat in diesem Fall nix mit Äpfeln zu tun und ist erst recht nicht golden. Ich bin jetzt stolze (?) Besitzerin eines Delicious-Accounts. Es hat mich einigen Angstschweiß gekostet, irgendwelche Dinge auf meinem PC zu installieren, die ich nicht ganz durchschaue. Beunruhigt hat mich auch die Ungewissheit, ob die importierten Bookmarks erstmal alle öffentlich erscheinen und von mir geblockt werden müssen oder nicht.  Aber die Aufregung scheint umsonst gewesen zu sein. Alles scheint funktioniert zu haben, nur jetzt habe ich wahrscheinlich mehrere Stunden Arbeit am Bildschirm vor mir, um alle meine Bookmarks zu taggen…. Trotzallem finde ich die Idee klasse, von überall auf der Welt (also in erster Linie zu Hause und im Büro 😉 auf meine Internet-Lesezeichen zugreifen zu können. Erst wenn ich da alles ordentlich – wie es sich für ein Bibliothekswesen gehört – gemacht habe und alles schön aufgeräumt ist, werde ich meinen Golden Delicious Account hier veröffentlichen.

Advertisements

3 Antworten to “Delicious…”

  1. Nettes Spielzeug, aber Du wirst damit gläsern. Selbst ’nicht-öffentliche‘ Bookmarks kennt immer noch Delicious…
    Zielgruppengerichtete Werbung lässt grüßen….

  2. Richtig, Chekkers. Ich benutze Delicious daher auch nur für „berufliche“ Dinge. Der Leitsatz, dass man nichts im Internet veröffentlichen sollte, was man nicht auch am Bahnhof plakatieren würde, gilt auch hier.

  3. charlystante Says:

    Das ist eine uralte Diskussion, die zum Beispiel auch schon bei Payback die Wellen hoch schlagen ließ. Wenn sich jemand dafür interessiert, welches Klopapier ich bevorzugt kaufe, dann darf derjenige das ruhig wissen (wie die Verkäuferin bei DM übrigens auch). Und wenn er mir dann Werbung für ein angeblich besseres Klopapier zuschickt, hat er keinen Schaden verursacht, da ich es ja immer noch bin, die entscheidet, welches Klopapier ich kaufe. Er hat vielleicht meine Zeit gestohlen, die ich benötige, um seine Werbung als interessant oder uninteressant einzustufen. Aber als Payback-Benutzer kann ich zumindest zurzeit jedem versichern, dass sich die „Werbeflut“ wahrlich in Grenzen hält!!!
    So auch hier bei Delicious: Wie aufregend, zu wissen, dass ich Kochrezepte-Seiten diverser Art, ein paar Fluglinien, Zeitungen online, Kinoseiten und Auktionen gespeichert habe. Daraus kann man ja schließen, dass ich koche, was ich esse :O , ab und an in Urlaub fliege, lesen kann, manchmal vorher gerne weiss, was im Kino läuft, und im Internet Kram verkaufe oder kaufe!!!! Das brauche ich gar nicht am Bahnhof zu plakatieren, das sieht man mir wahrscheinlich schon an, wenn ich nur durch den Bahnhof laufe! Also stehe ich dieser Art des „gläsernen Bürgertums“ gelassen gegenüber. Da gibt es viel heiklere Situationen, in denen ich denke, dass da jemand Schindluder mit meinen Daten treibt oder zumindest treiben kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: